Skip navigation

Allgemeine Informationen zur Anreise und Benutzung

Ein Blick ins Magazin des Stadtarchivs.
(Foto: Thomas Hacker, Stadt Borken)
Blick ins Magazin des Stadtarchivs

Das Stadtarchiv Borken ist eine öffentliche Einrichtung für alle Bürgerinnen und Bürger. Alle, die sich für die Geschichte der Stadt Borken sowie ihrer ehemaligen Ämter interessieren, können das Archiv zu den Öffnungszeiten aufsuchen und im Lesesaal Archivalien einsehen.

Die Bestellung von Archivgut, die Einsichtnahme sowie die selbständige Recherche in unsere Archivalien im Lesesaal ist kostenfrei. Ein Teil unserer Leistungen ist jedoch gebührenpflichtig. Allgemeine Informationen zur Benutzungsordnung, der Lesesaalordnung sowie der Gebührenordnung finden Sie auf den nachfolgenden Seiten.

 

Kein barrierefreier Zugang

Das Stadtarchiv befindet sich seit 1976 in einem mittelalterlichen Stadtturm (Turmstraße 33) im 2. Obergeschoss. Es ist nur über eine Wendeltreppe zu erreichen und daher aktuell nicht barrierefrei zu betreten.

Im Turm stehen Ihnen zwei Arbeitsplätze zur Verfügung. Einer dieser Arbeitsplätze verfügt zudem über einen PC-Zugang, an dem die digitalisierten Ausgaben der Borkener Zeitung sowie ihrer Vorgänger eingesehen werden können.

Für den Besuch von Schulklassen bzw. größeren Besuchergruppen besteht nach vorheriger Rücksprache die Möglichkeit einer Einsichtnahme in Archivalien im nahegelegenen Rathaus bzw. im ebenfalls im Diebesturm untergebrachten Trauzimmer.

 

Parkmöglichkeiten

Auswärtige Benutzer können Ihr Auto auf Parkplätze zwischen dem nahegelegenen Rathaus und dem Diebesturm abstellen (Adresse: Im Piepershagen 17; bitten denken Sie an eine Parkscheibe). Fahrräder können vor dem Diebesturm bzw. vor dem Rathaus abgestellt werden.

 

Anreise mit der Bahn

Vom Borkener Bahnhof aus ist der Diebesturm zu Fuß in etwa 15 Minuten zu erreichen. Das Stadtarchiv befindet sich etwa 50 Meter vom Rathaus entfernt.

 

Corona-Besuchsregeln

Ab Montag, den 4. April 2022, gelten folgende Besuchsregeln: 

  • Gemäß den Entscheidungen der Bundes- und der NRW-Landesregierung brauchen Sie als Besucherin bzw. Besucher ihren Impf-, Genesungs- bzw. Teststatus nicht mehr nachzuweisen. 
  • Wegen der beengten räumlichen Verhältnisse sind in aller Regel weiterhin nur Einzelbesuche möglich. 
  • Erforderlich ist eine Terminvereinbarung per Telefon unter 02861 / 939-217 (Dr. Norbert Fasse) bzw. 939-231 (Thomas Hacker) oder per E-Mail an stadtarchiv(at)borken.de. 
  • Es gelten die regulären Öffnungszeiten (Montag bis Donnerstag zwischen 9:00 und 12:00 Uhr), nach Absprache sind auch Freitags- bzw. Nachmittagstermine möglich.
  • Zwar sind Sie nicht mehr verpflichtet, eine Mund-Nasen-Maske zu tragen; auch ist der Besucherarbeitsplatz durch eine Acrylglasscheibe geschützt, so dass Sie am Platz maskenfrei arbeiten können. So wie wir Archivmitarbeiter jedoch dienstlich angehalten sind, bei intensiveren Kontakten weiterhin die Maske zu tragen, möchten wir auch Sie herzlich bitten, das Stadtarchiv mit einer Maske zu betreten und sie in nahen Gesprächssituationen weiterhin zu nutzen.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Ihre Ansprechpersonen

Dr. Norbert Fasse

norbert.fasse@­borken.de 02861/939-217 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Thomas Hacker

thomas.hacker@­borken.de 02861/939 231 Adresse | Öffnungszeiten | Details