Skip navigation

Archivalien des Bestandes „Stadt Borken B“ (ca. 1803-1945) bis Ende 2020 nicht benutzbar

Stadtarchiv Borken lässt über 1.100 Archivalien des Bestandes entsäuern

Als Präventivmaßnahme gegen den säurebedingten Papierzerfall lässt das Stadtarchiv den Bestand „Stadt Borken B“ (ca. 1803-1945) entsäuern. Daher stehen die Archivalien zwischen September und Dezember 2020 für eine Benutzung nicht zur Verfügung. Von der Entsäuerung ausgenommen sind lediglich einige wenige Archivalien des Bestandes, die vor 1840 entstanden sind.

Anfang 2020 hatte sich die Stadt Borken um eine Förderung der Entsäuerung dieses für Borkens Stadtgeschichte herausragenden Bestandes bei der Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK) beworben. Die KEK fördert jährlich eine Vielzahl bestandserhalterischer Projekte im gesamten Bundesgebiet und wird von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien und von der Kulturstiftung der Länder finanziert.