Skip navigation

Geschichte ist mehr ...

Bildarchiv Kranz / Heimatverein Borken e.V.
Foto eines britischen Panzers

Vorträge zur Regionalgeschichte

immer Mittwochs, 19.30 Uhr im Vortragssaal des VHS-Forums, Heidener Straße 88, Borken

1. Halbjahr 2016

Die Briten in Borken und im Westmünsterland

Malte Berndt (Münster)

Neue Quellen zum Kriegsende 1945

Der Vortrag fällt leider krankheitsbedingt aus. Er wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Mittwoch, 6. April 2016, 19.30 Uhr

Ende März 1945 marschierten britische Truppen im Westmünsterland ein und befreiten die Region von der nationalsozialistischen Herrschaft. Entgegen bisheriger Darstellungen verlief das Kriegsende nur selten friedlich: Neue Quellen aus britischen Archiven dokumentieren, dass wehenden weißen Fahnen vielerorts erbitterte Kämpfe vorausgingen.
Im Vortrag wird das Ende des Zweiten Weltkriegs in Borken und anderen Städten des Westmünsterlandes anhand zahlreicher, zum Teil bislang unveröffentlichter Dokumente, Fotos und Filmaufnahmen neu beleuchtet.

Migration im Münsterland gestern und heute.

Gisbert Strotdrees (Münster)

Historische Hintergründe zu einem aktuellen Thema

Mittwoch, 1. Juni 2016, 19.30 Uhr

Fremde in Westfalen und Westfalen in der Fremde: Warum haben sie sich auf den Weg gemacht? Was trieb sie außer Landes - und was zog sie an? Welche Spuren haben sie in ihrer jeweiligen neuen Heimat hinterlassen? Wie sind die Fremden von den Einheimischen in Westfalen bzw. wie sind die Westfalen in der Fremde aufgenommen worden? Schon seit vielen Jahren beschäftigt sich Gisbert Strotdrees mit diesem Thema und stellt nun Hintergründe und neue Forschungen dazu vor.

2. Halbjahr 2016

"Biste Westfale?" - "Haste Heimat?"

Dr. Volker Jakob (Historiker, Drensteinfurt):

Neue Quellen zum Kriegsende 1945

Mittwoch, 14. September 2016, 19.30 Uhr, Vortragssaal des VHS-Forums, Heidener Str. 88

Ein Parforceritt durch die westfälische Geschichte verbunden mit dem Versuch einer Klärung dessen, was eigentlich genuin "westfälisch" ist und bedeutet.

"Die Briten in Borken und dem Westmünsterland. Neue Quellen zum Kriegsende 1945"

Malte Berndt (Münster):

Nachgeholter Termin: Mittwoch, 26. Oktober 2016, 19.30 Uhr, Vortragssaal des VHS-Forums, Heidener Str. 88

Im Vortrag wird das Ende des Zweiten Weltkriegs in Borken und anderen Städten des Westmünsterlandes anhand zahlreicher, zum Teil bislang unveröffentlichter Dokumente, Fotos und Filmaufnahmen neu beleuchtet.

"Asylsuche - Flucht - Überleben im Exil. Jüdische Familien aus Borken 1933 - 1945"

Dr. Norbert Fasse (Stadtarchiv Borken):

Mittwoch, 23. November 2016, 19.30 Uhr, Vortragssaal des VHS-Forums, Heidener Str. 88

Was Asylsuche, Flucht und Exil für die Betroffenen bedeutete, wie sie ihre verbliebenen Handlungsspielräume nutzten und welcher Verfolgungspolitik sie in den Niederlanden unter deutscher Besatzung ausgesetzt waren, wird u. a. am Beispiel der jüdischen Familien aus Borken deutlich gemacht.


Logo des Heimatvereins Borken e.V.
Logo der Volkshochschule Borken

Eine Kooperation mit dem Heimatverein Borken e.V. und der VHS Borken