Skip navigation

Stadtarchiv Borken weiterhin nur nach vorheriger Anmeldung geöffnet

Es besteht die Pflicht, bei Eintreffen eine Mund-Nasen-Maske zu tragen, die allgemeinen Abstandsregeln zu berücksichtigen, die eigenen Kontaktdaten zur Verfügung zu stellen und eine Handdesinfektion vorzunehmen.

Das Stadtarchiv, hier ein Blick auf analoge Findmittel als Zugang zu einzelnen Archivbeständen, ist nach vorheriger Anmeldung benutzbar.

Das Stadtarchiv Borken ist im Diebesturm für einzelne Besucherinnen und Besucher geöffnet, die Auskunft und Beratung in stadt- und familiengeschichtlichen Fragen suchen und selbstständig recherchieren möchten. Erforderlich ist jedoch eine vorherige Anmeldung per Telefon unter 02861 / 939-217 (Dr. Norbert Fasse) bzw. 939-231 (Thomas Hacker) oder per E-Mail an stadtarchiv(at)borken.de. Es gelten die regulären Öffnungszeiten von Montag bis Donnerstag zwischen 9:00 und 12:00 Uhr, nach Absprache sind auch Nachmittagstermine möglich.

Bei Eintreten ist eine Mund-Nasen-Maske zu tragen. Ferner sind die allgemeinen Abstandsregeln zu berücksichtigen, die eigenen Kontaktdaten zur Verfügung zu stellen und eine Handdesinfektion vorzunehmen. Der Besucherarbeitsplatz ist zusätzlich durch Acrylglasscheiben geschützt.Das Stadtarchiv, hier ein Blick in das für Benutzer nicht zugängliche Magazin, ist ab sofort nach Anmeldung wieder geöffnet.