Skip navigation

Stadtarchiv mit neuer Webseite

Mehr Informationen in übersichtlichem Layout für PC, Tablet und Smartphone.

v.l.n.r.: Thomas Hacker und Dr. Norbert Fasse vom Stadtarchiv Borken.

Mit frischem Design und deutlich mehr Informationen präsentiert sich ab sofort die Webseite des Borkener Stadtarchivs. Da das Archiv mit seinen Beständen eine zentrale Anlaufstelle für alle ist, die sich für die Geschichte der Kreisstadt interessieren, versorgt die Webseite Archivbenutzerinnen und -benutzer nun bereits vor einem ersten Besuch mit vielen hilfreichen Hinweisen. So können sich Interessierte nun am heimischen PC oder auch mobil einen erweiterten Überblick über die vorhandenen Archivbestände amtlicher und privater Herkunft verschaffen. Neu hinzugekommen sind auch Recherchetipps rund um die Familienforschung, sodass Privatpersonen bereits vor dem Besuch im Stadtarchiv eine Vielzahl von Informationen im Familienkreis bzw. im Internet recherchieren können. Auch Schülerinnen und Schüler, die anhand der Quellen des Stadtarchivs eine Facharbeit schreiben möchten, finden hier nützliche Grundinformationen.

Das Stadtarchiv möchte aber auch stadtgeschichtliche Themen mehr in den Fokus rücken. So finden sich auf den neuen Webseiten fundierte Beiträge der Archiv-Mitarbeiter, die in den nächsten Monaten sukzessive ergänzt werden. Aufgelistet sind die Publikationsreihen des Stadtarchivs, wobei vergriffene Bände als PDF-Downloads bereitstehen. Auch finden sich aktuelle Informationen zur kooperativen Reihe „Geschichte ist mehr …“ mit Veranstaltungen zur Stadt- und Regionalgeschichte.

Bis zum Jahresende sollen auch digitale Findbücher online gestellt werden, sodass Interessenten von zu Hause aus historische Einzelakten auswählen und vorbestellen können, die für sie dann während der Archivöffnungszeiten schon zur Einsicht bereitliegen.

Besuchen Sie das Internetangebot des Borkener Stadtarchivs unter: stadtarchiv.borken.de .